Technische Daten - Baubulle - MAGIRUS DEUTZ

Direkt zum Seiteninhalt

Technische Daten - Baubulle

zu meiner Person > Mein Baubulle
Masse & Gewichte
Länge des Fahrzeuges
7'575 mm
Breite des Fahrzeuges
2'300 mm
Höhe des Fahrzeuges
3'100 mm
Radstand
4'600 mm
Überhang vorne / hinten
1'265 mm / 1'710 mm
Bodenfreiheit vorne / hinten
311 mm
Wendekreisdurchmesser
18'680 mm
Bolzenkupplungshöhe hinten (ab Boden bis mitte Bolzen)
870 mm


Länge der Kippbrücke
4'400 mm
Breite der Kippbrücke
2'150 mm
Ladehöhe (ab Boden bis Kippbrückenboden)
1'500 mm
Höhe der Stirnwand (Stirnwand / Gitter)
1'300 mm  (550 mm / 750 mm)
Höhe der Seitenläden
530 mm
Höhe des Rückladens
650 mm
Schüttgut Ladevolumen der Kippbrücke
5 m3
Euro-Paletten Ladevolumen der Kippbrücke
8 (5 / 3)


Leergewicht Betriebsbereit
9'000 kg
zulässiges Gesamtgewicht
18'000 kg
Nutzlast
9'000 kg
Nutzlast mit Auslauftrichter anstelle des Rückladens
8'750 kg
Nutzlast mit Streuladen anstelle des Rückladens
8'700 kg
Anhängelast
40'000 kg
Stützlast
1'000 kg

Technische Daten
Motor:
Deutz-Viertakt-Dieselmotor mit Direkteinspritzung und Luftkühlung durch automatisch geregeltes Axialgebläse.

Zylinder Anordung und Anzahl
V 8
Bohrung
125 mm
Hub
130 mm
Gesamthubraum
12'763 ccm
Leistung
256 PS / 188 kW bei 2'500/min
Drehmoment
814 Nm bei 1'400 - 1'600/min
Kupplung:
Hydraulisch betätigte Einscheiben-Trockenkupplung mit selbsttätiger Nachstellung.

Getriebe:
ZF 5S-90GP, 8-Gang-Synchroma-Getriebe Doppel-H-Schaltung und Crawler. Nebenantrieb für Kipperpumpe.

Kraftübertragung:
Antrieb über Getrag Z90 Verteilergetriebe mit pneumatisch sperrbarem Planeten-Ausgleichsgetriebe (Längssperre). Weiterleitung in der Vorderachse über Kegel- und Tellerrad mit Kegelrad-Ausgleichsgetriebe und Doppel-Weitwinkelgelenken auf die Planetentriebe in den Radnaben. In der Hinterachse über Kegel- und Tellerrad mit pneumatisch sperrbarem Kegelrad-Ausgleichsgetriebe (Quersperre) und Steckachsen auf die Planetentriebe in den Radnaben.

Rahmen:
Leiterrahmen aus durchgehend einteiligen, U-förmigen Längsträgern mit parallelem Rahmen Hauptteil, mit eingenieteten Quertraversen, angenieteten Konsolen und Schubblechen zur Aufbaubefestigung.

Lenkung:
Kugelmutter-Hydrolenkung mit geteilter und verstellbarer Lenksäule.

Vorderachse:
Antriebsachse in Banjoform mit lenkbaren Hohlachsschenkeln.

Hinterachse:
Antriebsachse in Banjoform mit angeflanschten Achsrohren.

Federung:
Blattfedern an Vorder- und Hinterachse. Vorder- und Hinterfedern jeweils vorn in Federaugen und hinten in Schwingen nachschmierbar gelagert. Vorne zusätzlich Gummihohlfedern, Hinterfedern als Zweistufenfedern ausgebildet mit zusätzlichen Hilfsfedern.

Stabilisator:
Drehstab-Stabilisator an der Hinterachse.

Stossdämpfer:
An der Vorder- und Hinterachse je zwei doppelwirkende hydraulische Teleskopstossdämpfer.

Räder:
TRILEX Felgen 9.00 x 20

Bereifung:
Vorne einfach, hinten doppelt 11.00 R 20

Bremsanlage:
Vom Motor angetriebener 1-Zylinder-300ccm-Luftpresser mit einer Leistung von 440l/min bei max. Motordrehzahl. An Vorder- und Hinterräder druckluftbetätigte Duo-Duplex-Druckkeilbremse mit automatischer Nachstellung. Betriebsbremse betätigt über Zweikreis-Motorwagen-Bremsventil mit automatisch lastabhängiger Bremskraftregelung der Hinterrad- und Vorderradbremsen. Hilfs- und Feststellbremse durch Entlüftung der Federspeicherbremszylinder wirkende Federkraft auf die Bremsbacken der Hinterräder. Dauerbremse mittels druckluftbetätigter Motorbremse. Zweikreis Zweileiterbremse mit Frostschutzpumpe.

Elektrische Anlage:
24 V
Drehstrom-Lichtmaschine
28 V
Anlasser
24 V  4.4kW (6PS)
Batterien
2 x 24 V  143 Ah
Beleuchtung:
Zwei Scheinwerfer in Stossfänger vorne eingebaut. Zwei Begrenzungsleuchten am Fahrerhausdach.
Zwei Blinker auf den vorderen Kotflügeln. Zwei Schlusslampen hinten mit Brems-, Schlusslichter und Blinker sowie seperate Rückfahrlichter. Blinker mit Kontrolleuchten für Fahrzeug und Anhänger und Warnblinkanlage.

Signale:
Signalhorn (Druckluft) und Lichthupe, Betätigung durch Blinkerhebel. Rundumkennleuchte mit Kontrolleuchte.

Fahrerhaus:
Schallgedämpftes Haubenfahrerhaus in Ganzstahlbauweise. Durchgehende Windschutzscheibe aus Verbundsicherheitsglas, Sonnenblenden für Fahrer und Beifahrer, links und rechts in den Türen Kurbel- und Ausstellfenster, grosses Rückwandfenster. Einstiegsgriffe an den Türholmen, Rückspiegel an klappbaren Bügeln montiert. Links und rechts je ein Ansaugkanal mit Ansauggeräuschdämpfer für Rohluft mit Regengeschützter Ansaugöffnung in Dachhöhe des Fahrerhauses.

Fahrerhauslagerung:
Gefedert, vorne zwei Gummipuffer, hinten Gummipuffer mit Stossdämpfer. Motorhaube in freitragender Bauweise an der Fahrerhausvorderwand geschraubt befestigt, nach hinten hochstellbar mit Federunterstützung. Haubenvorderteil feststehend mit hochklappbarem Grill als Zugang zur Motorenölkontrolle, Motorenöleinfüllung., Keilriemenwartung und Motorhaubenentriegelung. Kotflügel mit Kunstoffblenden und Blinker.

Armaturenbrett:
Stossverzehrend gepolsteret Armaturenverkleidung, Handschuhfach auf der Beifahrerseite, Deckelinnenseite als Schreibunterlage verwendbar, Zugangsklappe zu den Sicherungen auf der Fahrerseite.

Instrumente:
Kontrollgerät (EG-Fahrtenschreiber), Motorderehzahlanzeigeinstrument, Öldruckmesser, Doppeldruckmesser, Kraftstoffvorratsanzeigeinstrument, Motortemperaturanzeigeinstrument, Diverse Schalter und Kontrolleuchten mit Sinnbildbeschriftung.

Fahrersitz:
Einzelsitz in Höhe und Längsrichtung verstellbar, Rückenlehnenneigung einstellbar.

Beifahrersitz:
Durchgehende Sitzbank für zwei Personen.

Heizung / Lüftung:
Motorabhängige Heizung über den Wärmetauscher geführte, erwärmte Frischluft wird zur Scheibenklarung und Fahrerraumheizung verwendet. Heiz- und Lüftungsbetrieb auf Staudruckbasis mit Zuschaltmöglichkeit von zwei zweistufigen Gebläsen, die Heizanlage ist stufenlos regelbar, zusätzlich Lüfter mit Schwenkbewegung auf dem Armaturenbrett. Dach-Doppellüftungsklappe für Frisch- und Abluft.

Scheibenwischer:
Wischeranlage mit zwei Wischerarmen. Zentralmotor mit zwei Wischgeschwindigkeiten und Parkstellung, Waschanlage mit elektrischer Pumpe und zwei Doppeldüsen.

Kraftstofftank:
300-Liter

Anhängerbremsanschlüsse:
am Fahrzeug hinten Zwei-Leiter (direkt und indirekt)

Anhängersteckdosen:
am Fahrzeug hinten 1x für Anhängerbeleuchtung 24V (7 Polig nach DIN 72577) und 1x für Anhängerbeleuchtung 12V (7 Polig nach DIN 72577)

Anhängerkupplung:
am Fahrzeug hinten Bolzenkupplung ROCKINGER 263G150 für Anhänger mit CH- oder EG-Zugösen. 40'000 kg zulässige Zuglast , 1'000 kg Stützlast und 870 mm Ankuppelhöhe.


am Fahrzeug vorne:
VSS-A Geräteaufnahmeplatte nach DIN 76060, links unter Stossstange vier Hydraulikanschlüsse nach EN 15431 für Hydraulik Kreis I (20l/min) und rechts unter Stossstange zwei Hydraulikanschlüsse nach EN 15431
für Hydraulik Kreis II (45l/min), Steckdose nach EN 15431 für die Beleuchtungsanlage von Zusatzgeräten.

am Fahrzeug links:
Batteriekasten, Druckluftbehälter, Staukiste I mit umrandeten Staufach, Feuerlöscher, Radkeil.

am Fahrzeug rechts:
Hydrauliköltank, Kraftstofftank, Staukiste II mit umrandeten Staufach, Radkeil, Abschleppstange.

am Fahrzeug hinten:
Anhängerkupplung, Anhängerbremsanschlüsse, Anhängersteckdosen, Steckdosen für Optionen.

Aufbau
:
3-Seiten-Kippbrücke aus Aluminium mit zwei Längsträgern, Quertraversen, Hardox Bodenblech und diversen Zurrösen unterhalb des Brückenbodens zur Ladungssicherung mit Zurrgurten. Pressenkopftraverse mit Kugelpfanne, vorderem und hinterem Kippausleger mit Steckstiften gegen diagonales Stecken abgesichert, Sicherungsseile, angeschweisste Schüttleisten Profile links, rechts und hinten. Erhöhte zweiteilige Stirnwand (Stirnwand/-gitter) feststehend mit Stirnstützen. Seitenladen links mit Befestigungsmöglichkeiten für Netz oder Verdeck über Verschlüsse oben um 180° abklappbar oder mit seitlich ausklappbaren Seitenladen Auflagen um 90° abgeklappt als Schüttschurre einsetzbar. Seitenladen rechts mit Befestigungsmöglichkeiten für Netz oder Verdeck über Verschlüsse oben um 180° abklappbar oder mit seitlich ausklappbaren Seitenladen Auflagen um 90° abgeklappt als Schüttschurre einsetzbar.
Rückladen hinten mit Befestigungsmöglichkeiten für Netz oder Verdeck über automatischen Klauen-Rückwand-verschluss unten pendelnd oder über Verschlüsse oben um 180° abklappbar mit nach hinten ausklappbaren Rückladen Auflagen um 90° abgeklappt als Schüttschurre einsetzbar. Kippwinkel von 50° der Kippbrücke nach links, nach rechts oder nach hinten. Hilfsrahmen als Verbindung zum Fahrzeug in Stahlbauweise inklusive Hydraulikölbehälter. Kipperpumpe am Getriebe Nebenantrieb angeflanscht, durch Umstellhahn wahlweise für den Betrieb der Kippbrücke oder für einen Anhänger (Kipphydraulik, hydrauische Laderampen, etc.)

Zurück zum Seiteninhalt