MAGIRUS DEUTZ - MAGIRUS DEUTZ

Direkt zum Seiteninhalt

MAGIRUS DEUTZ

MAGIRUS DEUTZ Nutzfahrzeuge genossen auch in der Schweiz einen sehr guten Ruf und waren weit verbreitet, galten sie doch als Robust und Zuverlässig.
Die Modellvielfalt war breitgefächert und nicht zuletzt unzählige Feuerwehren schätzten diese Fahrzeuge in Kombination mit der legendären und bewährten Brandschutztechnik aus dem Hause MAGIRUS.   

Meine Faszination gilt ganz besonders den Fahrzeugen aus den 1970er und 1980er Jahren aus dem Hause MAGIRUS DEUTZ, weshalb diese auch in unserer Region sehr weit verbreiteten Modelle nachfolgend Auszugsweise etwas näher beschrieben werden.




Bildquelle: Feuerwehrverein Staufen
MAGIRUS DEUTZ TLF 145 FA  
(145PS - Mittelklasse - 8 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Frontlenker - Allrad-Fahrgestell)

Dieses Fahrzeug war das 3. Produzierte seiner Art und verfügt über die sogenannte "Soft-Turbo-Aufladung". So wurde in der Schweiz diese Motorisierung mit 145PS bezeichnet. Die nachfolgend hergestellten Fahrzeuge verfügten über die 160PS Motorisierung.

Ausschlaggebend für die Produktion dieser Fahrzeuge war die Ende der 1970er anstehende Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges für die Gemeinde Staufen (Aargau / Schweiz) welches das Kriterium der Erreichbarkeit der Kirche auf dem Staufberg zu erfüllen hatte.

Die notwendigen Angaben unter anderem bezüglich Lenkeinschlag und Wenderadius wurde dem nahegelegenen Importeur für MAGIRUS DEUTZ Fahrzeuge - der Hämmerli AG übergeben. Durch eine Anfrage beim Werk Ulm Donautal wurde eine Mindestanzahl der zu produzierenden Fahrzeuge festgelegt.

Das Fahrzeug wurde im August 1981 der Gemeinde Staufen übergeben und ist bis heute in deren Besitz. Unterhalten wird das Fahrzeug vom Feuerwehrverein Staufen.

Innerhalb kürzester Zeit waren diese verkauft und der Grundstein für eines der weitverbreitesten Tanklöschfahrzeuge dieser Baugrösse in der Schweiz war somit gelegt. Baugleiche Fahrzeuge wurden später auch noch unter der Bezeichnung IVECO 80-16A bis in die 1990er Jahre Erfolg- und Zahlreich produziert und verkauft.


Bildquelle: Original Prospekt der Magirus Deutz AG Ulm aus der Sammlung von Reto Bachmann

Einblick in ein Fahrerhaus der sogenannten "Mitteklasse".




Bildquelle: Richner Baumaterial aus dem INUFA Katalog 1980 - aus der Sammlung von Reto Bachmann

MAGIRUS DEUTZ 320D19FL  
(320PS - 19 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Frontlenker - Pritschenwagen-Fahrgestell)

Die Fahrzeuge der Mittelschweren und Schweren Klasse waren in der damals typischen Schweizer Ausführung (Fahrzeugbreite 2.30m und Trilex Räder) oft im täglichen Verkehr anzutreffen.


Bildquelle: Werbung der Hämmerli AG aus dem Jahre 1976 - aus der Sammlung von Reto Bachmann

MAGIRUS DEUTZ 310D30FK 8x4x4  
(305PS - 30 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Frontlenker - Kipper-Fahrgestell)



Bildquelle: Hämmerli AG "Magirus Tag 1974" - aus der Sammlung von Reto Bachmann



Bildquelle: Vorführfahrzeug der Hämmerli AG aus dem INUFA Katalog 1980 - aus der Sammlung von Reto Bachmann

Bildquelle: Hämmerli AG aus dem Jahre 1976 - aus der Sammlung von Reto Bachmann

MAGIRUS DEUTZ 320D30FK 8x4x4  
(320PS - 30 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Frontlenker - Kipper-Fahrgestell)

MAGIRUS DEUTZ 310D30FK 8x4x4  
(305PS - 30 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Frontlenker - Kipper-Fahrgestell)
Diese Fahrzeugkonfiguration (4-Achser mit zwei angetriebenen Hinterachsen) war in der Schweiz sehr gut vertreten. Wenn auch mit einem Gesetzesbedingten zulässigen Gesamtgewicht von 28 Tonnen die Herstellergarantie von 30-32 Tonnen nicht ausgeschöpft werden konnten. Trotzdem konnte je nach Aufbau eine Nutzlast von bis zu 16.6 Tonnen realisiert werden.



Bildquelle: Hämmerli AG aus dem Jahre 1977 - aus der Sammlung von Reto Bachmann

MAGIRUS DEUTZ 310D30FK 8x4x4  

Bildquelle: Hämmerli AG aus dem INUFA Katalog 1980 - aus der Sammlung von Reto Bachmann

MAGIRUS DEUTZ 320D19FAK 4x4  
(320PS - 19 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Frontlenker - Allrad-Kipper-Fahrgestell)



Bildquelle: Hämmerli AG aus dem Jahre 1977 - aus der Sammlung von Reto Bachmann

MAGIRUS DEUTZ 310D26AK 6x6  
(305PS - 26 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Haubenwagen - Allrad-Kipper-Fahrgestell)




Bildquelle: Hämmerli AG aus dem Jahre 1977 - aus der Sammlung von Reto Bachmann

Bildquelle: Toni Michel für die Sammlung von Reto Bachmann


Bildquelle: Peter Fischer für die Sammlung von Reto Bachmann

Bildquelle: Peter Fischer für die Sammlung von Reto Bachmann

MAGIRUS DEUTZ 232D19AK 4x4  
(232PS - 19 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Haubenwagen - Allrad-Kipper-Fahrgestell)



Bildquelle: Original Prospekt der Magirus Deutz AG Ulm aus der Sammlung von Reto Bachmann

Fahrerhaus Innen der Frontlenker Modelle "D-Serie"


Fahrerhaus Innen der Haubenfahrzeug Modelle "D-Serie"



Bildquelle: Original Prospekt der Magirus Deutz AG Ulm aus der Sammlung von Reto Bachmann


Fahrerhaus Innen der Haubenfahrzeug Modelle "D-Serie"



Bildquelle: Hämmerli AG / Winzeler Bibern-SH  - aus der Sammlung von Reto Bachmann

Bildquelle: Hämmerli AG / Esso Schweiz  - aus der Sammlung von Reto Bachmann


MAGIRUS DEUTZ 310D30FL 8x4x4
(305PS - 30 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Frontlenker - 8x4x4-Fahrgestell)                 

MAGIRUS DEUTZ 310D28FT 8x4x4
(305PS - 28 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Frontlenker - 8x4x4-Fahrgestell)   

Als Besonderheit darf bei diesem Nutzlast optimierten Fahrzeug die Einfachbereiften Hinterachsen erwähnt werden.

                  

Bildquelle: Hämmerli AG / Migros Genossenschaft Schweiz  - aus der Sammlung von Reto Bachmann

MAGIRUS DEUTZ 256D19FL  
(256PS - 19 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Frontlenker)         

      

Bildquelle: Hämmerli AG  - aus der Sammlung von Reto Bachmann

MAGIRUS DEUTZ 310D30FL 8x4x4  
(305PS - 30 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Frontlenker)  



Bildquelle: Rüegger Transport für die Sammlung von Reto Bachmann

Bildquelle: Alfred Sax für die Sammlung von Reto Bachmann

MAGIRUS DEUTZ 310D26FL 6x4  
(305PS - 30 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Frontlenker)



Bildquelle: aus der Sammlung von Reto Bachmann

IVECO 340-34AH 8x4x4  
(340PS - 34 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Luftgekühlter DEUTZ Motor - Frontlenker - Baustellen Fahrgestell) als Dreiseiten-Kipper
Bildquelle: aus der Sammlung von Reto Bachmann

IVECO 340-34AH 8x4x4  
(340PS - 34 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht - Luftgekühlter DEUTZ Motor - Frontlenker - Baustellen Fahrgestell) als Fahrmischer

Als Sonderserie konnte man Ende der 1980er Jahre die Fahrzeuge mit Métallic Lackierung ab Werk bestellen. Dieses Fahrzeug wurde am Nutzfahrzeug Salon in Genf ausgestellt und hatte ein in Weinrot Métallic lackiertes Fahrgestell. Das Salon Modell wurde dann von der Firma Doninelli in Staufen übernommen und war lange Jahre täglich unterwegs.


© www.magirus-deutz.ch - Reto Bachmann
Zurück zum Seiteninhalt