Geschichte Teil 3 - MAGIRUS DEUTZ

Direkt zum Seiteninhalt

Geschichte Teil 3

Magirus Deutz
   Die  MAGIRUS - DEUTZ  Geschichte - Teil 3


Magirus Deutz 232D30 8x4x4



Magirus Deutz 210D16FS mit Kässbohrer Silo Auflieger



Magirus Deutz 250D22FS TE mit Kässbohrer Silo Auflieger



Magirus Deutz 230D22FB mit Stetter Fahrmischer Aufbau



Magirus Deutz 230D22FS 6x4 mit Stetter Fahrmischer Auflieger



Magirus Deutz 310D22FK mit Meiller Dreiseitenkipper



Magirus Deutz 340D22FS 6x4 mit Kipp Auflieger

1971 - die Motorenbaureihe  413L
In den 70er Jahren wurden  vom Gesetzgeber Mindestleistungen  -- mindestens 8 PS pro Tonne --   gefordert. Bei einem gesetzlich zugelassenen Gesamtzuggewicht von 38 Tonnen also  mindestens 304 PS / 224kW, dies wurde von den damaligen 290 PS / 213kW starken  Zehnzylinder - Motoren aus der Baureihe 413 , welche seit 1968 im Programm war , also nicht erfüllt. Der im Regal  liegende Zwölfzylinder ist jedoch zu schwer. So machten sich die Ulmer Techniker  an die Modifizierung der bewährten 413er Maschine. Durch die Verlängerung des  Kolbenhubs um 5mm auf 130mm bei gleichbleibendem Zylinderdurchmesser , wird  einerseits das Baukastensystem nicht allzu sehr durcheinander gebracht ,  andererseits bringt diese Massnahme eine Leistungssteigerung auf 305 PS / 225kW  , also nach der Formel  8PS x 38 = 304 , erfüllt und somit ausreichend für  eine Lastzugkombination von 38 Tonnen. Die Verkaufsabteilung rundete die daraus  resultierende Typenbezeichnung auf 310 D 16 FL auf.


Magirus Deutz 270D15FS 4x2 mit TE Fahrerhaus (Trans-Europa)



Magirus Deutz 310D16FS 4x2

Motortyp
Zylinderanordnung und Anzahl
Bohrung
Hub
Gesamthubraum
Nutzleistung (nach DIN 70020)



F10L413L
V 10
120 mm
130 mm
14702 ccm
270 PS / 199 kW  oder  305 PS / 225 kW

3.Generation (1973-1987)



Frontlenker Fahrerhaus Montage im Werk Ulm



Die sogenannte 310 PS -  Maschine ist auch die Standardmaschine für Vierachser des Typs 310 D 28 F bzw.  310 D 30 F , die der Schweizer Importeur Hämmerli bei Magirus bestellt , denn  der damalige Schweizer Importeur hat im August 1972 seine Zulassungsverordnung  dahingehend geändert , dass fortan vierachsige Lastwagen mit 28 Tonnen  Gesamtgewicht in der typischen Schweizer Breite von 2,30m erlaubt sind. Das  Modell 310 D 28 FK 8x4x4 war speziell für Kipper Aufbauten vorgesehen.


Magirus Deutz 310D28FT 8x4x4 Schweizer Ausführung und rundum Single Bereift
(Esso Schweiz)




Magirus Deutz 250D22FS/EA 6x4x2 Schweizer Ausführung und rundum Single Bereift
(Esso Schweiz)



Magirus Deutz 310D28FB 8x4x4 Schweizer Ausführung und rundum Single Bereift
(Transportbeton, St. Gallen)



Magirus Deutz 230D19FK Schweizer Ausführung (Suter Kurt, Brittnau)



Magirus Deutz 310D30FL 8x4x4 Schweizer Ausführung (Marti Fleisch, Othmarsingen)



Magirus Deutz 310D30FL 8x4x4 Schweizer Ausführung (Walter Winzeler, Bibern)



Magirus Deutz 310D28FL 8x4x4 Schweizer Ausführung (Wälchli Transporte, Aadorf)



Magirus Deutz 310D28FL 8x4x4 mit TE Fahrerhaus und Spitzer Silo Aufbau
Schweizer Ausführung (K.Iten, Mollis)




Magirus Deutz 320D30FL 8x4x4 Schweizer Ausführung (Röllin Transporte, Regensdorf)



Magirus Tag Hämmerli 1974


Magirus Deutz 320D30FK 8x4x4 Schweizer Ausführung



Magirus Deutz 310D26FL 6x4x2 Schweizer Ausführung
(Rüegger Transport AG, Rothrist)

(Foto von Kurt Rüegger zur Verfügung gestellt)



Magirus Deutz 310D26FL 6x4x2 Schweizer Ausführung
(Alfred Sax, Baden)

(Foto von Alfred Sax zur Verfügung gestellt)


Magirus Deutz 270D16FL 4x2



Magirus Deutz 310D16FL 4x2



Magirus Deutz 232D22FB 6x4x2 mit Betonmischer Aufbau



Magirus Deutz 310D26FK 6x4x2 mit Dreiseitenkipper und Kran Schweizer Ausführung



Magirus Deutz 232D15FK 4x2 mit Dreiseitenkipper



Magirus Deutz 310D26FAK 6x6x2 mit Meiller Dreiseitenkipper



Magirus Deutz 320D30FK 8x4x4 Schweizer Ausführung



Magirus Deutz 320D22FS 6x4x4 mit TE Fahrerhaus


Magirus Deutz 310D22FS 6x4x4 mit TE Fahrerhaus



Magirus Deutz 310D22K 6x4x2 mit Meiller Dreiseitenkipper



Magirus Deutz FAK 6x6x2 auf dem Testgelände



Magirus Deutz 232D16FS 4x2x2 Schulungs-Fahrzeug

© www.magirus-deutz.ch - Reto Bachmann
Zurück zum Seiteninhalt